Ferienspiele 2014 – „Lauf nicht weg, Jona!“

127 von 30 Bildern

An der Ferienspielwoche vom 27. bis 31. Oktober 2014 nahmen 20 Kinder teil. Es ging um den Propheten Jona. Er bekam von Gott einen Auftrag, den er nicht annehmen wollte. Deshalb wollte er an das äußerste Ende der damaligen Welt fliehen. Bei dieser Flucht brachte er eine ganze Schiffsbesatzung in Lebensgefahr und fand sich nach dem Sturz ins Meer im Bauch eines großen Fisches wieder. Wieder an Land gespuckt, ging er dann doch nach Ninive, um die ihm aufgetragene Botschaft auf allen Plätzen zu verkünden: „Untergang für das böse Ninive in 40 Tagen!“ Und – die Botschaft kam an, wurde verstanden und führte zur völligen Veränderung im Leben der Menschen dort.
Ein spannende Geschichte, die den Kindern im Erzählzelt und auch mit Szenenspielen näher gebracht wurde. Sie konnten die Not der Seeleute nachempfinden, fühlten sich unter einer großen Plane wie im Bauch des Fisches und - wer wollte - bekam auch ein Aschekreuz. So richtig zum „Zuhören und Mitgehen“ war auch die Darstellung des unter einem verdorrten Rizinus sitzenden Jona, der seinem Ärger über die Rettung Ninives gegenüber Gott so richtig Luft machte.
Aus dem allen entwickelten sich jeden Tag neue Bastelideen, die die Kinder nach einem guten Frühstücksbuffet bis zum Abholen durch die Eltern intensiv beschäftigten.
Am Ende der Ferienspielwoche wurde - wie in Ninive - im Gemeindesaal ein ausgedehntes Freudenfest gefeiert. Herzlichen Dank an das „Küchenteam“!
Im Familiengottesdienst am Sonntag wurde der Gemeinde Jona und seine Geschichte vorgestellt und wir konnten sie noch einmal nacherleben.
Den Kindern hat die Ferienspielwoche sehr gefallen, den beteiligten Erwachsenen auch. Und wir danken Gott sehr für die tolle Freude und Bewahrung in diesen Tagen!